Januar 2012
    M D M D F S S
        Feb »
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031  

    Archiv für 8. Januar 2012

    Bananenkuchen Ein leckeres Dessert aus Zypern

     

     

    Bananenkuchen Ein leckeres Dessert aus Zypern

     

    Zutaten

    Zutaten für den Kuchen
    • 4 Bananen
    • 1 EL Cognac
    • 150 g Mehl
    • 1 Pck. Venillezucker
    • 250 g Butter
    • 250 g Zucker
    • 4 Eier
    Zutaten für die Soße
    • 100 g Butter
    • 100 g brauner Zucker
    • 200 ml Sahne

     

    Die Bananen pürieren und mit dem Cog-nac vermischt einmal aufkochen lassen. Mehl und Backpulver vermischen und in eine Schüssel sieben, Bananenmasse und Vanillezucker zugeben und gut vermen-gen. Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen und in die Mehl-Bananenmasse rühren. Eine rechteckige Back- oder Auf-laufform sehr gut einfetten und den Teig hineingeben. Ca. 1 Stunde bei 180 °C im vorgeheizten Backofen backen, bis der Kuchen schön gebräunt ist. Für die Soße die Butter in einem Topf aus-lassen und den Zucker darin karamellisie-ren. Mit der Sahne ablöschen (Ach-tung:Spritzgefahr!!) und kurz aufkochen lassen. Den Bananenkuchen zerteilen, portions-weise auf Tellern anrichten und mit der Soße beträufeln. Dieses Dessert schmeckt am besten ganz frisch und noch warm, kann aber auch kalt verspeist werden.

    Christiane Laupenmühlen

     

    Braunschweiger Mummebraten

     

    Braunschweiger Mummebraten

     

    Zutaten

    Zutaten für 6 Personen
    • 100 ml Mumme aus Braunschweig
    • 1 Knoblauchzehe
    • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
    • 1,2 kg Schweinebraten mit Schwarte
    • 1 Zwiebel
    • 1 Bund Suppengrün
    • 1/2 TL Kümmel
    • 1/8 l obergäriges Bier

     

    Den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Gas Stufe 3). Die Knoblauchzehe mit einem halben Teelöffel Salz zerdrücken. Den Schweinebraten damit einreiben und pfeffern.

    Den Braten mit der Schwarte nach unten in einen Bräter legen, knapp ein Viertel Liter kochendes Wasser angießen und in den Backofen schieben. Etwa 15 Minuten schmoren lassen.  

    Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Das Suppengrün putzen und waschen, grob zerteilen.

    Das Fleisch nach 15 Minuten herausnehmen, die Schwarte rautenförmig einschneiden. Den Braten wieder mit der Schwarte nach unten in den Bräter legen, das Gemüse rundherum verteilen, nach Belieben mit Kümmel würzen und etwa einen Viertel Liter heißes Wasser angießen. Etwa 45 Minuten weiter braten, dabei ab und zu mit dem Bratensaft begießen.

    Nach insgesamt einer Stunde Garzeit den Braten wenden. Die Temperatur auf 250 Grad (Gas Stufe 5) erhöhen und etwa 20 Minuten weiter braten. Ab und zu mit Oberbräu und Mumme begießen.

    Den Braten herausnehmen, abgedeckt im ausgeschaltetem Backofen noch zehn Minuten nachziehen lassen. Das Gemüse im Bräter pürieren, aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Als Beilagen empfehlen wir Braunschweiger Stangenspargel und Heidekartoffeln.

    Heike Prieß

     

    Gebackener Fisch

     

    Gebackener Fisch

     

    Zutaten

    Zutaten für 4-5 Personen:
    • 2 ½ Pfund Fischfilet
    • 6 Tomaten
    • 1 Pfund Zwiebeln
    • 2 große Knoblauchzehen
    • 1 Zitrone
    • 1 Tasse Olivenöl
    • ½ Tasse Weißwein
    • ¼ TL Pfeffer
    • 2 TL Salz
    • 3 EL gehackte Petersilie

     

    Den Fisch in eine Auflaufform geben, mit dem Zitronensaft übergießen und salzen und pfeffern. Die Zwiebeln würfeln und in ½ Tasse Öl weich kochen. Den Knoblauch, den Wein und 4 geschälte und in Würfel geschnittene Tomaten dazu geben und 45 Minuten kochen lassen. Den Fisch mit dieser Mischung bedecken, mit den restlichen zwei, in Scheiben geschnittenen, Tomaten belegen und mit der gehackten Petersilie überstreuen. Den Rest des Olivenöls darüber gießen.

    Bei 180° ca. 45 Minuten ohne Deckel garen.

     

    Gebratene Rotbarben

    Gebratene Rotbarben

    Zutaten

    Zutaten für 6 Personen
    • 6 frische Rotbarben à ca. 120 g
    • Salz, Pfeffer, frisch gemahlen
    • etwas Mehl
    • 1/4 l Olivenöl
    • 2 unbehandelte Zitronen

     

    Die ausgenommenen küchenfertigen Rotbarben (Fischhändler) waschen und mit Küchenkrepp gründlich trocken tupfen. Rundum salzen und pfeffern. Teller vorwärmen, Zitronen in Scheiben schneiden, das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Mehl auf einen Teller geben. Die Fische darin wenden und abklopfen, so dass überflüssiges Mehl abfällt. Dann die Rotbarben in das heiße Öl geben und auf jeder Seite etwa zwei Minuten knusprig goldbraun braten. Die Fische sofort auf den vorgewärmten Tellern servieren. Mit den Zitronenscheiben garnieren.

    Guten Appetit!

    Gegrillte Lammkeule

     

     

    Gegrillte Lammkeule

     

    Zutaten

    Zutaten für 8 Personen
    • 1 Lammkeule von etwa 2 kg
    • 5 Knoblauchzehen
    • 50 g Kräuter (Oregano, Petersilie, Rosmarin, Thymian)
    • 100 ml Olivenöl
    • Saft von ½ Zitrone
    • Salz, schwarzer Pfeffer
    • 4 Fleischtomaten

     

    Die Keule unter fließendem Wasser waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Die Knoblauchzehen abziehen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Zusammen mit den Kräutern, 50ml Olivenöl sowie dem Zitronensaft verrühren.Das gewürzte Öl rundherum in die Lammkeule einmassieren. Das Fleisch mit Folie abdecken und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

     

     

    Den Backofen auf 200° C (Umluft 200° C) mit Grillstufe vorheizen. Ein Backblech mit Olivenöl bestreichen und die Lammkeule darauf legen. Die Fleischtomaten halbieren, rund um die Keule legen und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln.

    Das Backblech auf die unterste Schiene in den Backofen schieben. Die Lammkeule knapp 1 Stunde garen und zwischendurch wenden.

    Fertig gegarte Keule in Alufolie wickeln und neben dem Backofen 20 bis 30 Minuten ziehen lassen. Das Backblech mit etwa 100 ml Wasser begießen und den Bratensatz losschaben. Die entstandene Sauce durch ein Sieb in einen Topf gießen und kurz aufkochen lassen.

    Die Lammkeule aus der Alufolie nehmen, den entstandenen Bratensaft zur Sauce gießen und das Fleisch vom Knochen weg in Scheiben schneiden. Das Fleisch und Sauce separat servieren.

    Zubereitungszeit: 1½ Stunden + Kühlzeit 1 Stunde

    Grundsätzlich gilt: 15 Minuten Grillzeit für je 500 g Fleisch, dann ist es innen noch saftig und rosa. Je länger das Fleisch nach dem Grillen oder braten nachzieht, umso mehr wird es innen durch sein.

    Gabriele Schmidt