Bodenabsenkungen und Erdstürze zerstören Autobahn (26.06.2003)

Bodenabsenkungen und Erdstürze zerstören Autobahn

 

Eine ganze „Serie“ von Erdrutschen und Bodenabsenkungen ereignete sich in den letzten Tagen: Auf der Straße von Tripolis nach Kalamata brach an einem Teilstück zwischen Tsakona und Paradissia die Fahrbahn weg. Zu einem ähnlichen Zwischenfall noch größeren Ausmaßes kam es dann am Samstag: Auf der Autobahn von Korinth nach Tripolis verschob sich bei Nemea entlang einer Strecke von 200 Metern plötzlich der Asphalt, nachdem ein danebenliegender Berg in Bewegung geraten war. Die Reparaturarbeiten werden nach Schätzungen der Experten Jahre dauern…..Hauptursache für diese Phänomene sind die Unwetter der letzten Monate, welche Experten zufolge die hydrogeologische Situation des Landes aus dem Gleichgewicht brachten. Kritik wird jedoch auch an der Qualität der Straßen und an der Bauplanung laut… Der Staatsanwalt des Obersten Gerichtshofes, Evangelos Kroustalakis ordnete jedoch eine gerichtliche Untersuchung an, um die Schuldigen für die Schäden bei Nemea zu ermitteln. AZ-Informationen zufolge wollen sich die Bürger von Kalamata auch an den Europäischen Gerichtshof wenden.
(AZ Nr.453 14.02.03)
26.06.2003 | Christian Schwarzenholz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.