„Hotel Mama“ nach wie vor beliebt

„Hotel Mama“ nach wie vor beliebt

Die finanzielle „Abnabelung“ vom Eltern-haus dauert in Griechenland länger als in allen anderen europäischen Ländern. Eine Änderung der Sitten ist nicht in Sicht. Zu diesem Ergebnis kam das Nationale Zen-trum für soziale Studien nach einer ver-gleichenden Untersuchung. Die Hälfte der Hellenen bleibt bis zum 30 Lebensjahr im elterlichen Heim. Der Auszug ist in den meisten Fällen mit einer Heirat oder dem Zusammenziehen mit einem Partner ver-bunden. In der Altersgruppe der 20 bis 24jährigen wohnen 72 % bei ihren Eltern, während vergleichsweise in Frankreich schon 50 % den Absprung schaffen. Bei den 25 bis 29jährigen ist in den letzten 15 Jahren sogar eine Zunahme der Befür-worter des Hotels „Mama“ um 10 % zu verzeichnen. Es sollte jedoch darauf ver-wiesen werden, dass bei der Altersgruppe im betreffenden Zeitraum in ganz Europa ein Anstieg um durchschnittlich 2 % zu verzeichnen war. Die Studie nennt als Ur-sachen der späten Abnabelung vor allem die Jugendarbeitslosigkeit und das niedri-ge Einkommensniveau.
(AZ Nr.470 20.06.03)

11.12.2003

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.